Cleanness Antriebstechnik für hygienische Einsatzfälle

Beim Einsatz von Antriebslösungen in der Lebensmittelindustrie werden sehr hohe Anforderungen an die hygienischen Eigenschaften gestellt. Schmutzablagerungen müssen vermieden werden, die Reinigungseigenschaften müssen optimal sein. Weiter werden hohe Ansprüche an die Materialgüte gestellt.


Probleme und Anforderungen


Bakterieller Befall, Sauberkeit und Reinigungsfreundlichkeit

Kühlrippen und Kanten bilden optimale Ablagerungsstellen für Schmutz, darin bilden sich Bakterien und Keime. Ebenso verhindern Kühlrippen und Kanten eine Prozessgerechte Reinigung.


Werkstoffgüte

Milchsäure, Fruchtsäuren oder andere aggressive Medien im Prozess stellen hohe Anforderungen an die Güte der verwendeten Materialien. Auch aggressive Reinigungsmittel erfordern eine hohe Materialgüte.


Funktionalität und Ölfüllung

Anlagen in der Nahrungsmittelindustrie müssen eine enorme Laufruhe aufweisen, Lüfter zur Kühlung von Elektromotoren müssen möglichst vermieden werden (Luftverwirbelungen). Der Schmierstoff der Antriebe darf nicht gesundheitsschädlich sein.